15:00 | Green Culture Index

Panel mit Marc Grün (Leitung Referat Medien und Film, Populäre Kultur, Soziokultur, Green Culture, Internationale Kulturbeziehungen / MWK), Valentin Graef (Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit), Neus López (Initiative Musik), Zora Brändle (Club Kultur BW) und Matthias Mettmann (Im Wizemann) .

Die notwendige sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft im Zuge der, sich stetig verschärfende Klimakrise ist inzwischen auf allen Ebenen im Gespräch. Es mangelt nicht an Wissen, doch die Frage ist: Wie kommen wir vom Wissen ins Handeln? Die Kulturbranche hat dabei ein besonderes transformatorisches Potenzial. Denn Sie kann Wege aufzeigen wie diese Aufgabe nicht Verzicht bedeutet, sondern im Gegenteil als sinnliche und freudvolle Erfahrung gestaltet werden kann. Green Culture steht im Koalitionsvertrag der Bundesregierung sowie der Baden-Württembergischen Landesregierung als ein zentrales Ziel – doch was bedeutet Green Culture konkret?

Im Pilotprojekt Green Culture Index: Baden-Württemberg, gefördert von der Initiative Musik, soll eine Blaupause dafür geschaffen werden, wie dieses Ziel konkret umgesetzt werden kann. Welche Akteur:innen müssen eingebunden, welche Rahmenbedingungen geschaffen und welche Schritte gegangen werden? Im Rahmen des Projektes, welches im Sommer 2022 beginnt, wird sich eine Koalition aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, und Interessenverbänden dafür einsetzen, mit Musikspielstätten in Baden-Württemberg diese Fragen zu beantworten. Dabei werden Klimabilanzen erstellt, Maßnahmen abgeleitet und definiert, „Was wäre wenn“-Szenarien berechnet und Handlungsempfehlungen für die Politik erarbeitet. Projektpartner:innen sind das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien, die Green Music Initiative, Clubkultur BW, das Pop-Region Stuttgart, die Popakademie Baden-Württemberg, das ifeu-Institut, sowie die Metropolregion Rhein-Neckar.

Moderation: Janina Klabes

15:00 – 16:00 | impact hub / lichtraum