Dimitri Hegemann

Dimitri Hegemann, Kulturschaffender und Raumforscher, beschäftigt sich gerne mit Dingen, die anders sind. Er bringt Dinge in Bewegung. Auf der einen Seite sind es ungewöhnliche Ausdrucksformen in Bild und Ton und andrerseits sind es Räume für alternative Kultur, die ihn interessieren. Stationen seines Wirkens sind das nonkonforme Atonalfestival, die Entwicklung des Tresor Clubs, der maßgeblich junge Menschen aus West- und Ost Berlin zusammenführte. Das geschah damals auch durch die neue elektronische Musik, „Techno“ genannt, die Dimitri in Detroit ein Jahr zuvor entdeckt hatte.

In den letzten Jahren widmet sich Hegemann vergessenen industriellen Räumen. Er bezeichnet sich selbst oft als „Raumforscher“. Der Prozess der Transformation einer Ruine in einen lebendigen Kulturraum ist seine Strategie für neue, moderne Arbeitsplätze. Der Zusammenhang einer lebendigen Nachtkultur mit der Stadtentwicklung ist eines der wichtigeren Themen in seiner langjährigen Forschung. Tatsächlich ist sein Beitrag für den erfolgreichen Weg von der Subkultur zur Kreativwirtschaft von wegweisender Bedeutung.